Navigation

Die Gewinner des Schulwettbewerbs Jugend debattiert 2016 von links nach rechts:
Malte Reimann, Leo Dicks, Sophie Degener und Jan Rolvering vom GGV (Altersgruppe II)
Ruth Lübbering und Leon Grotholt von der Hoimar von Ditfurth-Realschule (Altersgruppe I)
Noah Robers und Almut Renken vom GGV (Altersgruppe I)

 32 Schülerinnen und Schüler der Hoimar-von-Ditfurth-Realschule und des Gymnasiums Georgianum nahmen am Mittwoch, den 27.1.2016, am Schulwettbewerb „Jugend debattiert“ teil. Alle Teilnehmer debattierten zwei Mal zu den Themen „Soll das Tragen von Jogginghosen außerhalb das Sportunterrichts an unseren Schulen verboten werden?“ und „Soll in unseren Schulen die Nutzung von Smartphones erlaubt werden?“ (Altersgruppe I) sowie „Sollen Kaffeebecher zum Mitnehmen mit Pfand belegt werden?“ und „Sollen alle Schülerinnen und Schüler ab der Klasse 8 an unserer Schule verpflichtet werden, sich für Flüchtlingskinder in Vreden zu engagieren?“ (Altersgruppe II).

Für das Finale am Freitag, den 5.2.2016, qualifizierten sich in der Altersgruppe I Ruth Lübbering und Leon Grotholt von der Realschule sowie Noah Robers und Almut Renken vom Gymnasium. Alle vier debattierten im Finale zur Frage „Sollen Schuhe mit hohen Absätzen erst an Jugendliche ab 16 Jahren verkauft werden dürfen?" und qualifizierten sich damit für den Regionalwettbewerb am 17.2.2016 in Vreden.

In der Altersgruppe II debattierten sich Malte Reimann, Leo Dicks, Sophie Degener und Jan Rolvering ins Finale zum schulinternen Thema „Sollen Auswahlverfahren für Ausbildungsplätze bis zur Einladung zu einem Vorstellungsgespräch anonymisiert durchgeführt werden?“ Welche zwei dieser vier Debattanten das Gymnasium Vreden im Regionalwettbewerb vertreten werden, entscheidet sich im Finale.