Navigation

Mit drei überzeugenden Siegen erreichten die Jugendhandballer in der Wettkampfklasse II am Donnerstag in Rhede die Meisterschaft im Regierungsbezirk Münster. Nach dem Erreichen der Kreismeisterschaft im Dezember 2015 hatte sich die Mannschaft für dieses Turnier qualifiziert.
Im ersten Match stand das Duell gegen das Josef-Albers Gymnasium aus Bottrop auf dem Programm. In 2x10 Minuten überzeugte das Team von Anfang an und stellte in der Abwehr ein wahres Bollwerk auf. Mit Jannik Micheel stand zudem an diesem Tag wieder ein sehr guter Torwart zwischen den Pfosten, der dazu noch die nötige Sicherheit ausstrahlte. Die Vredener erspielten sich im Angriff viele gute Wurfmöglichkeiten und führten bis zur Halbzeit bereits mit 8:4.

In der zweiminütigen Pause motovierten sich die Spieler nochmals, um das mögliche Ziel der Meisterschaft erreichen zu können. Obwohl die Bottroper Spieler ihr ganzes Können in die Waagschale warfen, behielten die Vredener den Überblick. Christopher Herick steuerte als Chef seine Abwehr hervorragend und überzeugte im Angriff am Kreis mit einer guten Chancenverwertung. Am Ende verdiente sich das Team einen ungefährdeten 13:6 Sieg.
In der zweiten Partie stand mit dem Josef-Hayden-Gymnasium ein spielstarker Gegner auf dem Programm. Die Mannschaft aus Senden war mit etlichen Spielern aus der Oberliga-Mannschaft gespickt, konnte aber gegen die souverän auftretende Mannschaft des Georgianums nicht viel ausrichten. Die aus den A und B-Jugendmannschaften des TV Vreden zusammengestellte Mannschaft zeigte einfach den besseren Handball und führte während des gesamten Matches mit bis zu 8 Toren. Am Ende erzielte man einen sicheren 16:9 Sieg und den zweiten Triumph aus drei Vergleichen.
Im letzten Spiel des Turniers traf man dann auf das Gymnasium Paulinum aus Münster. Beide Teams waren bis zu diesem Zeitpunkt ungeschlagen, so dass es zu einem wahren Finale kam. Hochmotiviert gingen beide Teams ins Rennen, doch es spielte nur eine Mannschaft, die des Georgianums. Erst beim Stand von 5:0 erzielten die Münsteraner ihren ersten Treffer, und das nur mit viel Glück durch einen abgefälschten Ball, der unhaltbar ins Tor kullerte. Vreden dominierte das Spiel und stellte den Angriff des Paulinums vor viele unlösbare Aufgaben. Bereits zur Halbzeit schien das Spiel entschieden zu sein, da die Handballer aus der Berkelstadt bereits mit 7:3 führten.
Trotz aller Anstrengen und Varianten der Münsteraner im Abwehr- und Angriffsspiel kontrollierte nun der Favorit das Spielgeschehen und baute den Vorsprung uneinholbar auf 11:5 aus. Einige Auswechslungen und Unkonzentriertheiten im Angriff ermöglichten schließlich noch eine Ergebniskosmetik zugunsten des Paulinums auf 11:8.
Mit dem Erreichen der Meisterschaft kann das Team stolz auf die gezeigten Leistungen sein und darf nun nach 2015 zum zweiten Mal in Folge an der Landesmeisterschaft der Schulmannschaften am 09. März in Gummersbach teilnehmen. Hier treffen die besten 5 Teams aus den Regierungsbezirken Detmold, Arnsberg, Köln, Düsseldorf und Münster aufeinander. Der Sieger qualifiziert sich schließlich im Mai 2016 für das Finale in Berlin.

Aufstellung auf dem Mannschaftsbild hinten v.l.n.r.: Coach  C. Abbing; Marten Terbille; Lars Abbing; Christopher Herick; Jannik Micheel; Max Büll; Betreuer T. Wemschulte; Vorne v.n.l.r: Luca Frenker; Leander Nünning; Oliver Abbing;  Henning Iking; Jonathan Booms; Jonas Ludwig