Navigation

Die Kirmes ist seit einer Woche vorbei und schon startet wieder ein buntes Treiben in Vreden. Doch statt Zuckerwatte und Karussells gibt es ein Potpourri an Lernmöglichkeiten, denn es startet die Woche des Lernens vor Ort am GGV. Auch in diesem Jahr gibt es ein vielfältiges Angebot an Lernorten:               

Darunter finden sich so spannende Ziele wie London, Barcelona  oder die Toskana – wohin es einige SchülerInnen der Q2 auf ihren Leistungskursfahrten verschlagen hat – ,aber auch die benachbarten Niederlande stehen mit auf dem Programm. Denn die sportliche Fahrt der EF, die im letzten Jahr erstmals stattgefunden hat, fand so großen Anklang, dass sie auch in diesem Jahr wieder stattfindet. Aber auch innerhalb vom schönen Deutschland wird eifrig gelernt: Die Sechstklässler machten sich bei schönstem Sonnenschein im Verbund auf nach Jever, um Norddeutschland zu erkunden.

Wir wünschen allen Fortgefahrenen eine tolle Woche mit spannenden Aktionen, tollem Wetter und hoffen, dass alle wieder heile nach Hause kommen werden!

          
Aber auch die Schule selber und die nähere Umgebung Vredens bieten eine Menge interessanter Lernorte.
Die Fünftklässler beschäftigen sich in dieser Woche vor allem mit ihrer neuen Klassengemeinschaft und der Gestaltung ihrer Klassenräume. Sie lernen sich untereinander besser kennen, lernen das systematische Lernen, beschäftigen sich mit den wilden Tieren in unserer Nachbarschaft und treiben gemeinsam Sport. Dafür wird das Leichtathletik-Zentrum in Rhede aufgesucht und der Lazy-Cup ausgetragen. Doch ganz ohne Fachunterricht geht es für diese Jahrgangsstufe nicht: Ein kleiner Teil des Fachunterrichts in Fächern wie Englisch oder Mathe findet statt.


Die Siebtklässler legen ihren Fokus auf das ebenso spannende wie gefährliche Thema "Drogen". Was sind Drogen eigentlich? Auf welchen Wegen kommen sie zu uns? Herkunft, Wirkungen, Nebenwirkungen, Krankheitsfolgen, strafrechtliche und psychische Folgen und Wege aus der Sucht werden im Projekt High End vorgestellt. Die Ergebnisse dieser spannenden Woche werden am 09.10.2016 auf dem Vredener Marktplatz der Öffentlichkeit vorgestellt.
Hier geht es zu der Seite des Projektes „High End“ http://www.ideenfabrik-vreden.de/praeventionstag/


In der Jahrgangsstufe Acht konnten die SchülerInnen im Vorfeld nach Interessen einen Bereich anwählen, den sie neben dem Einblick in die Kläranlage und die Arbeit der Biologischen Station im Zwillbrocker Venn vertiefen können. Dabei konnten sie zwischen Fertigkeiten im Bereich „Löten“ und „Fotografieren“ wählen. Außerdem findet im Rahmen von „Kein Abschluss ohne Anschluss“ die Potenzialanalyse in Stadtlohn statt, bei der die Jugendlichen eine erste Orientierungshilfe für die berufliche Zukunft bekommen. Hier bekommt man Informationen zur Potenzialanalyse: http://www.keinabschlussohneanschluss.nrw.de/uebergang-schule-beruf-in-nrw/basisinformationen/standardelement-potenzialanalyse/interview-jfb-stadtlohn.html


Die Neuntklässler stellen in dieser Woche Überlegungen an, welcher Beruf sie in der Zukunft interessieren könnte. Sie holen sich anhand von Interviews Informationen und bereiten dann bspw. Fotos für eine Bewerbungsmappe vor, die ihnen die Tür zu ihrem Traumberuf öffnet. Eigenvermarktung und Projektvermarktung stehen hierbei im Zentrum der in dieser Woche zu erstellenden Ergebnisse.