Navigation

Ordentlich abgesahnt haben die Schülerinnen und Schüler des Gymnasiums Georgianum Vreden beim Sportabzeichen-Wettbewerb der Schulen 2016. Hervorragende 473 Abzeichen im Namen des Deutschen Olympischen Sportbundes vom Kreissportbund Borken wurden als erfolgreich beurkundet.

Aus den Händen von Waldemar Zaleski vom Kreissportbund, Justine Harpering und Carolin Terbrack von der Sparkasse Westmünsterland (kreisweiter Förderer des Wettbewerbs) nahmen die Schülerinnen und Schülern am 17. März 2017 gerne ihre Abzeichen entgegen: „473 Abzeichen, das reicht mit Sicherheit für einen Platz unter den besten drei weiterführenden Schulen im Kreiswettbewerb 2016“, so die Einschätzung von Waldemar Zaleski.

Im Rahmen des gemeinsamen Projektes der Sparkasse Westmünsterland und des KreisSportBundes Borken mussten die Schüler und Schülerinnen für das Sportabzeichen Aufgaben in den Disziplinen Ausdauer, Kraft, Schnelligkeit und Koordination bewältigen.

Die Aktion „Sportabzeichen in der Schule“ fördert dabei nicht nur die körperliche, sondern auch die geistige Fitness. Sport ist eben auch eine Kopfsache, ganz nach dem Motto: „Wer sich nicht bewegt, bleibt sitzen“. Denn die Schüler setzen sich Ziele (Auszeichnung mit dem Deutschen Sportabzeichen), sie müssen mit Rückschlägen umgehen können (Verletzung oder Nichterreichen des Ziels), sie sind Teil eines Teams (gemeinsames Training) und sie müssen Disziplin wahren und hartnäckig sein (regelmäßiges Training), um schließlich ihren Erfolg feiern zu können. Wer über einen solchen „Sportsgeist“ verfügt, wird auch in anderen Schulfächern und im späteren Berufsleben besser zurechtkommen.

Auf dem Bild:

Über ihre erfolgreichen Sportabzeichen-Prüfungen freuen sich die Schülerinnen und Schüler der Klasse 6c des Gymnasiums Georgianum Vreden (vertretend für alle erfolgreichen Teilnehmer/innen) und mit ihnen Justine Harpering und Carolin Terbrack von der Sparkasse Westmünsterland, Waldemar Zaleski vom Kreissportbund Borken und Schulleiter Dr. Jürgen Klomfaß.