Navigation

Als geschlossene und in sich gestärkte Gruppe kehrte gestern die Stufe EF aus dem niederländischen Grou zurück, wohin es sie für die erstmals stattgefundene Sportfahrt gezogen hatte.

Da die Schülerinnen und Schüler in ihrem ersten Jahr in der gymnasialen Oberstufe nach den Kurswahlen in einer zum Teil komplett neuen Zusammensetzung in das aktuelle Halbjahr starteten, wollte die Sportfachschaft eine Gelegenheit schaffen, dass sich die Jugendlichen in der neuen Gruppe wohlfühlen und als gestärkte Gemeinschaft für die kommenden zwei Jahre agieren können.

 "Wie schwer ist eigentlich ein CD-Player? Ist das Glas mit Murmeln schwerer oder leichter?“ Solche und ähnliche Fragen beschäftigte heute beispielsweise die Klasse 5c, die im Klassenverband die Themen des Matheunterrichts vertiefte. Denn auch eine genauere Betrachtung und intensive Förderung der Unterrichtsinhalte gehört zu einer Woche Lernen vor Ort dazu, genau wie der Englischunterricht der 5b oder die Selbstbildnisse, die die 5a im Kunstraum anfertigte.

„Bin ich Herz- oder Kopfmensch? Hat meine Angst eine Farbe? Was macht mich aus?“ – mit diesen und anderen Fragen beschäftigen sich heute die Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 7. Egal zu welchem Ergebnis die Selbsterkenntnis führt, im Fokus steht, dass jeder genau richtig ist, so wie er ist.

Auch in diesem Jahr erkunden die Schülerinnen und Schüler des GGV wieder besondere Lernorte im näheren Umkreis, aber auch weiter weg. Während die Q II die entfernteren Regionen erkundet und beispielsweise in der Toskana verweilt, wirft die Q I einen Blick in die Berufswelt, die sich für sie nach dem Abitur eröffnen könnte. Hierfür organisierten die Schülerinnen und Schüler im Vorfeld Praktikumsplätze im ganzen Kreis Borken, aber auch im englischen York.

Die Französischschülerinnen und –schüler der Jahrgangsstufen 6 und 7 erlebten am 03.09.2015 in der 3. und 4. Stunde begeistert das französische Theaterstück L’anniversaire de Madame Rose vom Théâtre Anima.

In der letzten Woche der Sommerferien war es wieder soweit: Die Forscherwerkstatt des GGV öffnete ihre Pforten. Thema war in diesem Durchgang die Chemie der Jahreszeiten "Frühling und Sommer". Die kleinen Forscher beschäftigten sich mit zahlreichen Experimenten, wie zum Beispiel einem Seifenschnellboot, der Optimierung von Seifenblasen oder der Herstellung eigener Wunderkerzen.

Zum Artikel der Münsterland Zeitung

Zur Fotostrecke der Münsterland Zeitung

Nun ist es amtlich: die Abiturientinnen und Abiturienten, die in diesem Jahr die Sprachzertifikate CertiLingua und CAE erwerben konnten, stehen fest.

Als Würdigung ihres herausragenden Engagements ist das Georgianum mit dem Jugend forscht Schulpreis ausgezeichnet worden. Schüler, Lehrer und Schulleitung freuen sich über eine finanzielle Anerkennung in Höhe von 1.000 Euro, die der gesamten Schule zu Gute kommt.