Jugend debattiert

„Eine Demokratie braucht fähige Bürger,
die kritische Fragen stellen,
die zuhören
und über den eigenen Horizont hinaus blicken.“

Jugend_debattiert_Emblem

Die Idee

Jugend debattiert ist fachübergreifend und fördert die politische, sprachliche und persönliche Bildung unserer Schülerinnen und Schülern. Dabei profitieren sie weit über den Unterricht hinaus, in dem sie

  • frei reden
  • Dinge anschaulich und präzise auf den Punkt bringen
  • einen eigenen Standpunkt finden und diesen vertreten
  • aufmerksam zuhören und auf andere eingehen
  • gegensätzliche Meinungen aushalten und Streit mit Worten beilegen können

Wir sind eine von über 1000 Jugend-debattiert-Projektschulen in Deutschland. Zahlreiche Projektlehrerinnen und Projektlehrer führen Jugend debattiert im Unterricht durch und schaffen so auch methodische Grundlagen für alle Fächer. Alle Schülerinnen und Schüler des Gymnasiums Georgianum nehmen damit im Laufe ihrer Schulzeit an Jugend debattiert teil.

Eine Debatte nach Jugend debattiert

Eine Debatte nach Jugend debattiert ist ein Gespräch zur Beantwortung einer Entscheidungsfrage mit Änderungsfolge („Soll…?), zu der es jeweils zwei Antwortmöglichkeiten gibt: ja (pro) oder nein (contra). Beide Seiten werden in der Debatte gleich stark durch je zwei Personen besetzt. Eine Debatte besteht aus drei Teilen: der Eröffnungsrede, der freien Aussprache und der Schlussrede. In Eröffnungs- und Schlussrede erfolgen die Redebeiträge in festgelegten Zeiten und Reihenfolgen, so dass jedem Debattanten zwei eigene Redezeiten zur Verfügung stehen. Die Debatte ist ein Erkenntnisverfahren zur Entscheidungsfindung für Debattanten und Publikum.

debatte
hintergrund

Der Wettbewerb

Der Wettbewerb gliedert sich in mehrere Phasen. Zu Beginn wird in der Klasse eine Unterrichtseinheit zu Jugend debattiert durchgeführt. In einer Debatte werden dann die Klassensieger ermittelt, die in der Schulrunde antreten. Dort werden in zwei Altersgruppen die Schulsieger ermittelt, die unsere Schule dann beim Regionalwettbewerb vertreten.